Geschichte und Philosophie der osteopathischen Medizin

Die osteopathische Medizin ist ein ganzheitliches Diagnose- und Therapieverfahren, welches von dem amerikanischen Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 -1917) begründet und von seinen Schülern und deren Nachfolgern bis heute weiterentwickelt wurde. Es handelt sich um eine manuelle Form der Medizin, die dem Erkennen und der Behandlung von Funktionsstörungen dient.

Die osteopathische Medizin beruht auf den klassischen humanmedizinischen Kenntnissen der Anatomie, der Physiologie und der Pathologie. Diese werden ergänzt  durch die Erkenntnisse der Erfahrungsmedizin und der Philosophie der osteopathischen Medizin. So entwickelt sich ein ganzheitlicher Behandlungsansatz für eine optimale Diagnostik und Therapie.

Weitere Informationen zur osteopathischen Medizin finden Sie beim Bundesverband Osteopathie e.V. unter
www.bv-osteopathie.de.

Andrew Taylor Still
Andrew Taylor Still